The event takes place on the  23rd of January starting at  20:00.

moving: bodies, sounds & words
This Ableton user group Berlin meeting is part of Vorspiel at CTM festival and will focus on different aspects of interaction of music, dance and spoken words. Thordis Meyer, Mila Chiral and Donna Maya will talk about  different approaches of how to connect those art forms, demonstrate their workflow (with Ableton Live) and how they build up their live setups.

Afterwards, Mila Chiral and Donna Maya will play an excerpt of their work “Blickfang / Blick-Fänger” and Thordis Meyer will present parts of her performance “Now or never? However!”.

Performance 1: “Blickfang / Blick-Fänger”
The performance „Blickfang/ Blickfänger“ navigates between the presence of the poem „Sphinx – Hinter Gittern“ (Sphinx – Behind Bars) by Anne Duden, the interventions of Donna Maya with the theremin and electronic sound compositions interwoven with speech samples, and the dance and live video of Anja Weber/Mila Chiral. “Blickfang / Blick-Fänger” was produced for drei D poesie, a project of Haus für Poesie, Berlin.
(https://www.haus-fuer-poesie.org/de/literaturwerkstatt-berlin/dreidpoesie/ueberdreidpoesie/)

Maya Consuelo Sternel, a.k.a. Donna Maya, is a Berlin based musician, composer and producer of electronic music as well as the first female Ableton certified trainer and organizer of the AUGB. She plays Theremin and combines it with noisy textures and multi-layered sounds, wrote film music for Fatih Akim’s film “Kurz und Schmerzlos”, composed turntable concerts for chamber philharmonic and DJ and released vinyl records and CDs internationally on various labels.
http://donnamaya.de
https://www.facebook.com/donnamaya.donnamaya

Anja Weber, a.k.a. Mila Chiral is a dancer, choreographer and producer of electronic music from Berlin who works in composing sounds and poetry as well as bodies and movements in time and space.. In 2017 she released her first solo album “Where Time Meets Space” on Elestial Sound.
https://soundcloud.com/milachiral
https://www.facebook.com/milachiral

Performance 2: „Now or never? However! On the Poptimization of the self, attempt 113“
In the lecture performance “Now or never? However!, Thordis Meyer will present her recent works, in which both the voice and the human body become dancers, and so does a car … But the truth is: Thordis has only one thing in mind – to finally become a pop star. But how if not never? However! A participatory presentation between basses and melancholy.

In Thordis Meyer’s performances, the (maybe) autobiographical facts merge and fight with socioculturally and politically hotly disputed topics with a critical and as well as admiring look on the elements of pop culture. Thordis is a founding member of the Berlin based female music producer collective „minutektiv” and is receiving a Master of Arts in Performance Studies at the University of Hamburg.

Thordis artistic work in 2017: un*plug::myheart (NAKT Festival), Yes, I am Norman (PSi #23 OverFlow Konferenz, Kampnagel), Pina meets Peaches (Dance Future 2 Fokus Pina Bausch, Kampnagel).
—-

German:

moving: bodies, sounds & words

Bei diesem Ableton User Group Berlin Treffen geht es um die Verbindung und Interaktion von Musik, Tanz und gesprochenem Wort. Thordis Meyer, Mila Chiral und Donna Maya präsentieren unterschiedliche künstlerische Ansätze und Konzepte, und zeigen die konkrete Umsetzung dessen auch unter Einbeziehung von Ableton Live. Anschließend performen Mila Chiral und Donna Maya einen Auszug aus ihrer Arbeiten “Blickfang / Blick-Fänger” und Thordis Meyer stellt ihre Performance “Jetzt oder wie?!” live vor.

Performance 1: Blickfang / Blick-Fänger
Das Stück navigiert zwischen der Präsenz des Gedichts „Sphinx hinter Gittern“ von Anne Duden, den Interventionen von Donna Maya mit dem Theremin und elektronischen Klangkompositionen, verwoben mit Sprach-Samples, und dem choreographischen Changieren zwischen Räumen und Zeiten von Anja Weber aka Mila Chiral. Die Künstlerinnen arbeiten mit verschiedenen Medien auf unterschiedlichen Frequenzen. Sie schaffen ein Wechselspiel von sich abgrenzenden Rhythmen und Bildern – inkongruent doch koexistierend wie zeitgenössische urbane Landschaften in archaischen Vibrationen. “Blickfang / Blick-Fänger” wurde im Rahmen für drei D poesie im Auftrag für das Haus der Poesie, Berlin produziert.
(https://www.haus-fuer-poesie.org/de/literaturwerkstatt-berlin/dreidpoesie/ueberdreidpoesie/)

Maya Consuelo Sternel, a.k.a. Donna Maya, ist Musikerin, DJ, ausgebildete Toningenieurin und die erste von Ableton zertifizierte Trainerin für die Software Live. Sie spielt Theremin und kombiniert dieses mit geräuschhaften Texturen und vielschichtigen Sounds,veröffentlicht  Schallplatten und CDs, schrieb Filmmusik für den Film „Kurz und Schmerzlos“ von Fatih Akim und komponierte Turntable-Konzerte für Kammerphilharmonie und DJ.
http://donnamaya.de
https://www.facebook.com/donnamaya.donnamaya

Anja Weber, a.k.a. Mila Chiral, ist Tänzerin, Choreographin und Produzentin elektronischer Musik aus Berlin. Sie produziert elektronische Musik, Songs and Soundscapes für Tanz mit Stimme, elektroakustischen Gitarrensounds, Klavier und kleinen Perkussion-Instrumenten. 2017 veröffentlichte sie ihr erstes Solo-Album “Where Time Meets Space” auf Elestial Sound.
https://soundcloud.com/milachiral
https://www.facebook.com/milachiral

Performance 2: Jetzt oder wie?! Über die Poptimierung des Selbst, Versuch 113 von 100
Thordis Meyer stellt in der Lecture Performance „Jetzt oder wie?!“ eigene aktuelle Arbeiten vor, in denen die Stimme ebenso tanzen kann wie menschliche Körper oder Autos, und hat dabei nur eins im Sinn: endlich Popstar werden. Aber wie, wenn nicht nie? Ein partizipatorischer Vortrag zwischen Bässen und Melancholie.

In Thordis Meyers Performances verschmilzt und kämpft (vielleicht) Autobiografisches mit soziokulturellen und politischen heißen Eisen und einem gleichsam kritischen wie bewundernden Blick auf Elemente der Popkultur. Thordis ist Gründungsmitglied des Berliner Musikproduzent*innen-Kollektivs minutektiv und studiert den Masterstudiengang Performance Studies an der Universität Hamburg.

Eigene Arbeiten 2017: un*plug::myheart (NAKT Festival), Yes, I am Norman (PSi #23 OverFlow Konferenz, Kampnagel), Pina meets Peaches (Dance Future 2 Fokus Pina Bausch, Kampnagel).